Mein Wechsel von iOS 12 auf iOS 14: Das sind meine Erfahrungen

Bis vor zwei Wochen hatte ich noch ein iPhone 6 mit iOS 12 in Benutzung – nun habe ich ein iPhone 7 geschenkt bekommen, auf dem iOS 14 verfügbar ist. Das sind meine Erfahrungen, so habe ich den Wechsel überstanden.

App-Mediathek: Endlich mehr Ordnung auf dem Homescreen

Auf meinem iPhone 6 unter iOS 12 hatte ich immer folgendes Problem: Das iPhone hatte nur eine Speicherkapazität von 16 GB. Also hatte ich nicht viel Platz für Apps, Videos und vor allem Musik. Wenn das Gerät meldete, der Speicher ist fast voll, stand ich immer vor der Frage: Welche Apps brauche ich denn nicht so dringend? Welche kann ich löschen?
Leider hatte ich die meisten Apps aber schon so oft in Benutzung, dass ich auf keine verzichten wollte. Und meine Musik wollte ich erst recht nicht löschen.
Jetzt mit iOS 14 und der App-Mediathek kann ich alle Apps drauf behalten, aber muss nicht alles auf dem Homescreen haben. So kann ich mich beim Löschen auf Videos konzentrieren. Mit 32 GB hat das iPhone 7 schon doppelte Kapazität, aber irgendwann ist auch dieser Speicher mal voll.

Widgets auf dem Homescreen: Gleich wissen, welche Termine ich morgen habe

Ich fand es immer sehr mühsam, erst mal im Kalender zu gucken, welche Termine ich am nächsten Tag habe. Klar benutze ich dafür oft Siri, aber so richtig schnell konnte ich noch nie die Infos hören. Jetzt schon. Das Kalender-Widget auf meinem Homescreen zeigt mir schon am Vorabend Termine des nächsten Tages an. Natürlich habe ich noch mehr Widgets, wie zum Beispiel meine häufig genutzten Kurzbefehle. Ich mache sehr viel über Kurzbefehle, und jetzt habe ich sogar mit iOS 14 die Automationen. Praktisch!

Die Musik-App arbeitet schneller

Ich habe das Gefühl, Apple Music arbeitet jetzt schneller. Während auf meinem alten iPhone immer wieder der Download abgebrochen wurde, wird hier zügig alles heruntergeladen. Das Abbrechen des Downloads habe ich immer daran bemerkt, dass der Status immer wieder zurück ging oder gar keine Prozente mehr dastanden, sondern nur laden. Das Herunterladen hat mich dadurch immer knapp eine halbe Stunde gekostet. Das ist jetzt auch endlich nicht mehr so.

VoiceOver-Aktivitäten, Befehle anpassen und QuickType

Sehr schöne Funktionen, wie ich finde. Ich habe immer alle wegen der Funktionen beneidet, die es unter iOS 13 und 14 bezüglich VoiceOver gab. Dazu gehört das Anpassen von Befehlen, Aktivitäten oder auch die Ausgabe von VoiceOver über das iPhone, während man über einen Lautsprecher Musik hört. Auch die QuickType-Tastatur ist toll. Das Gute daran ist, wie ich finde, dass das iPhone sofort erkennt, was ich schreiben will, während ich streiche.

Und zu guter letzt: Threads in iMessage

Das ist wirklich cool: Man kann jetzt direkt auf Nachrichten in einer Gruppe antworten, und dann entstehen Threads. Wie die Threads funktionieren, finde ich gerade noch heraus, aber ich finde es eine schöne neue Funktion von iOS 14.

Fazit: Ich bereue es nicht

Ich bereue es überhaupt nicht, von iOS 12 auf iOS 14 umgestiegen zu sein. Die Performance ist sehr verbessert worden – einige Buttons, die in Safari nicht klickbar waren, funktionieren jetzt super schnell. Und dann noch die ganzen schönen neuen Funktionen. Ich werde meine alten iPhones wohl bald zurücksetzen und weitergeben. Ich bin top zufrieden, auch in Bezug auf VoiceOver. Hat bei der Aussprache dazu gelernt, die Braillezeile springt automatisch weiter – und und und. Ich könnte ein ganzes Buch über den Wechsel und meine Begeisterung darüber schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.