Mein Umstieg auf Mac: Einrichtung und erster Eindruck

Endlich ist es soweit. Mein MacBook Air M1 ist endlich angekommen und möchte nun eingerichtet werden. In diesem Teil der Artikelserie “Mein Umstieg auf Mac” schildere ich meine ersten Eindrücke sowie die unkomplizierte Ersteinrichtung des Geräts.

Die ersten Eindrücke

Das Gerät kommt wie das iPhone oder iPad ebenfalls in einer schlichten Verpackung, bei der der Deckel ganz einfach abgezogen werden kann. Danach wird man direkt von dem mit Folie umwickelten Laptop begrüßt, welches sehr einfach aus dem Karton herausgenommen werden kann. Darunter befindet sich neben einer Mappe mit Apple-Stickern und der Bedienungsanleitung noch das USB-C auf USB-C-Kabel sowie der 30-Watt-Ladeadapter. Das Gerät selbst hinterlässt einen äußerst gelungenen Ersteindruck. Nichts knarrt, nichts quietscht oder sitzt in irgendeiner Weise locker. Die Verarbeitung ist, wie von Apple nicht anders gewohnt, so gut wie makellos.

Ersteinrichtung: Schnell, unkompliziert und komplett barrierefrei

Die neuen MacBooks sind so konzipiert, dass sie sich nach dem Aufklappen direkt einschalten. Bei MacBooks, die den neuen ARM-Chip verwenden, lässt sich dieses Verhalten auch leider zur Zeit nicht abschalten. NAch dem Aufklappen ertönt ein prägnanter Startton. Kurz darauf wird der Nutzer mit einer englischen Stimme begrüßt, die darauf hinweist, dass die Eingabetaste gedrückt werden soll, um Englisch als Standardsprache zu verwenden. Entweder schaltet man hier schon VoiceOver zu, oder navigiert mit der Pfeiltaste nach unten so lange durch die Liste, bis “Deutsch als Standardsprache verwenden” vorgelesen wird. Nach Betätigen der Eingabetaste wartet man kurz und kann dann VoiceOver aktivieren. Entweder hält man dazu die Befehlstaste gedrückt und drückt währenddessen drei Mal hintereinander die Touch ID-Taste an der oberen rechten Ecke des Geräts, oder man drückt Befehlstaste+FN+F5. FN deshalb, weil die Tastatur standardmäßig die Funktionstasten nicht wie Standardfunktionstasten behandelt. Nur einen winzigen Augenblick später beginnt VoiceOver, mit mir zu sprechen. Nun kann mit VoiceOver-Befehlen mit der Benutzeroberfläche interagiert werden und der Einrichtungsassistent führt Schritt für Schritt durch die Einrichtung. Nur wenige Minuten später war das Gerät einsatzbereit.

Fazit: Äußerst positiver Ersteindruck

Insgesamt macht sowohl die Hardware als auch die Softwar einen stabilen und gelungenen Ersteindruck. Die Interaktion mit der Benutzeroberfläche ist ohne Probleme möglich und die weitere Konfiguration kann nun beginnen. Neben Updates und der Installation von benötigter software gehört dazu natürlich auch die Konfiguration der Systemeinstellungen. Ich freue mich schon, mit dem Gerät im Alltag zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.